Sie befinden sich hier: Auswahlverfahren » Naturwissenschaftliche Fächer / Äquivalenzfächer

Hinweise zu naturwissenschaftlichen Fächern

Sind auf der Hochschulzugangsberechtigung alle Kurse der letzten vier Halbjahre ausgewiesen und oben genannte naturwissenschaftliche Fächer als Kurse mit erhöhtem Anforderungsniveau mit „e. A.“ oder als Leistungskurse mit „LK“ oder „LF“ oder als Hauptfach „HF“ oder Kernfach „KF“ gekennzeichnet, ist eine zusätzliche Bescheinigung der Schulleitung nicht erforderlich.

Sind keine der oben genannten Angaben auf dem Abiturzeugnis ausgewiesen, werden auch entsprechende Nachweise der Schulleitung anerkannt (siehe Vordruck).

Anderslautende (von der Satzung abweichende) Fächer aus dem naturwissenschaftlichen Fächerblock werden ohne zusätzliche Bescheinigung der Schulleitung anerkannt (z.B. Informatik, Biotechnologie, Gesundheitslehre mit Chemie, etc.).

Bei ausländischen Abiturzeugnissen ist prinzipiell eine Bestätigung zu Stundenumfang der naturwissenschaftlichen Fächer, Zeitraum und inhaltlicher Äquivalenz notwendig. Diese Bestätigung muss durch eine offizielle Stelle wie Schulleitung / Behörde ausgestellt werden und als amtliche Übersetzung vorliegen (im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie).

Äquivalenzfächer

Fächer mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt, die nicht dem Naturwissenschaftlichen Fächerblock zugeordnet sind, können nur im Ausnahmefall nach Begutachtung durch die Auswahlkommission anerkannt werden. Hierfür ist eine Bescheinigung über die inhaltlichen Schwerpunkte erforderlich.

Die gesonderte Prüfung bzw. Anrechnung erfolgt in diesem Fall ausschließlich durch die Auswahlkommission. Eine Äquivalenzbescheinigung der Schulleitung, die die inhaltliche Gleichwertigkeit zu den oben genannten Fächern bestätigt (§ 8 Abs. 1 der Satzung), muss der Bewerbung beigefügt sein.

Die Fächer Sport und Sporttheorie werden grundsätzlich nicht als Äquivalenzfächer anerkannt.